Archiv
SPD steht hinter Außenminister Fischer

dpa BERLIN. Nach Grünen-Spitzenpolitikern hat sich auch die SPD eindeutig hinter Außenminister Joschka Fischer (Grüne) gestellt. "Er war aufmüpfig, er war ein Militant, das hat er nie verdrängt und ich finde es gut, dass er jetzt offen dazu spricht", sagte SPD - Generalsekretär Franz Müntefering am Freitag im WDR. Die Entschuldigung hätte allerdings ein bisschen eher kommen können. Fischer hatte sich am Donnerstagabend für seine gewalttätige Vergangenheit entschuldigt.

Ende der 60er Jahre habe es viele junge Menschen gegeben, die protestiert hätten, sagte Müntefering. "Fischer war immer bei denen, die gegen Bewaffnung waren, die gegen Körperverletzung waren, dass er sich da einige Male hat hinreißen lassen, in einer unmittelbaren Aktion, das hatte er zugestanden und davon hat er sich ja jetzt auch in der nötigen Weise distanziert." Alle hätten gewusst, dass Fischer dort gewesen sei. "Wer in der Hausbesetzungsszene war in Frankfurt in der Zeit, das war keiner, der Yoghurt-essend am Straßenrand gesessen hat", sagte Müntefering.

Fischer stehe zur Demokratie und trage sie mit. Müntefering sagte, er erwarte auch keinen Imageschaden für Fischer im Ausland. "Wenn man sich auf der Welt umguckt, da werden sehr viele sein, die in ihrer Jugend auch schon mal Revolutionäre waren oder andere Ideale gehabt haben, die dazugelernt haben."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%