SPD weiter im Sinkflug
Umfrage: Satte Mehrheit für Schwarz-Gelb

Nach der Niederlage in Sachsen-Anhalt befindet sich die SPD bundes-politisch weiterhin im Sinkflug. Wenn jetzt Bundestagswahl wäre, bekäme die SPD nur noch 32 % der Wählerstimmen, zwei Prozent weniger als in der Vorwoche.

dpa HAMBURG. Das ergab eine vom Hamburger Magazin "Stern" und RTL beauftragte Forsa-Umfrage, die am Montag veröffentlicht wurde. CDU/CSU könnten sich demnach um zwei Prozentpunkte auf 41 % verbessern. Die FDP bliebe bei 11 %, die PDS unverändert bei 6 %. Bündnis 90/Grüne sinken dagegen von 7 auf 6 %.

Rechnerisch ergäbe dies eine stabile Mehrheit von 52 % für eine Koalition zwischen Union und FDP. Die SPD erreicht der Umfrage zufolge mit 32 % ihr schlechtestes Ergebnis in 2002 und liegt um 4 %punkte niedriger als noch zum Jahresanfang.

Anders sieht das Bild immer noch aus, wenn der Bundeskanzler direkt gewählt werden könnte. Dann läge Gerhard Schröder trotz des Verlusts eines Prozentpunktes zur Vorwoche mit 39 % vor dem CDU/CSU-Kandidaten Edmund Stoiber (32 % - plus drei). Doch Schröders Vorsprung von 11 %punkten in der Vorwoche ist um mehr als ein Viertel auf sieben Punkte zusammengeschrumpft.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%