Spekulationen über Fall aus dem Dax 30
Epcos: Beteiligung von Capital Group ist Streubesitz

Der Münchener Epcos-Konzern ist Spekulationen entgegen getreten, der Hersteller elektronischer Bauelemente könnte wegen der 18,8-prozentigen Beteiligung des US-Vermögensverwalters Capital Group of Companies seinen Platz im Deutschen Aktienindex verlieren.

Reuters MÜNCHEN. "Die Beteiligung von Capital Group ist vollständig dem Streubesitz zuzuordnen", sagte ein Epcos-Sprecher. Daher werde der Konzern auch nach den vom 24. Juni an geltenden Börsenregeln, die nur noch die Aktien in Streubesitz zur Index-Gewichtung eines Unternehmens heranziehen, zu den 30 Dax-Unternehmen gehören.

Als Festbesitz zählen Beteiligungen über fünf Prozent. Capital Groups of Companies halte zwar insgesamt 18,8 Prozent an Epcos, verwalte das Vermögen aber für Dritte, erläuterte der Sprecher. "Capital Group hat uns nochmals versichert, dass keiner ihrer Kunden mehr als fünf Prozent Epcos-Anteile hält."

Börsenexperten hatten spekuliert, dass Epcos nach den neuen Regeln aus dem Dax herausfallen könnte, wenn die Beteiligung von Capital Group als strategisch angesehen werde. An Epcos sind die beiden Konzerne Siemens und Matsushita mit jeweils 12,5 Prozent beteiligt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%