Spekulative Käufe
Teldafax nach Netzabschaltung von "Daytradern" getrieben

Spekulative Daytrader lassen die Aktien der insolventen Teldafax AG im Frankfurter Parketthandel um 16,13 Prozent auf 36 Cent steigen.

dpa-afx FRANKFURT. Am Dienstag gegen 13.20 Uhr notierte der Nemax All Share zeitgleich auf 1.890,06 Punkten um 0,45 Prozent leichter.

"Das sind nur noch Daytrader, die durch mehrmalige Käufe und Verkäufe an einem Tag auf Gewinne hoffen", sagte ein Düsseldorfer Händler. Es ginge darum, kleinste Kursbewegungen des Marburger Telefonanbieters auszunutzen. Deshalb pendele der Kurs auch nur um wenige Cent. Das Hoch sei bisher bei 38 Cent gewesen. Auf dem Tiefpunkt habe die Aktie 34 Cent erreicht.

Die Deutsche Telekom hatte den TelDaFax-Kunden die Leitungen am Dienstagmorgen gekappt. Eine Zivilkammer des Landgerichts Köln hatte am Freitag eine einstweilige Verfügung aufgehoben, durch die der Ex-Monopolist verpflichtet wurde, sein Leitungsnetz für die Marburger Teldafax freizuschalten. Das Unternehmen existiere jedoch weiter, betonte Teldafax in einer Mitteilung. Teldafax werde Leistungen künftig über alternative Netzbetreiber beziehen. Deren Namen nannte Teldafax allerdings nicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%