Spezialchemie-Industrie
Lonza steigert die Gewinne

Der Spezialchemiekonzern Lonza hat seine neuen mittelfristigen Ertragsziele genannt. Demnach strebt der Konzern für den Bereich Life Science und ohne den zum Verkauf stehenden Bereich polymere Zwischenprodukte bis zum Jahr 2005 pro Jahr ein durchschnittliches Gewinnwachstum von 15 Prozent je Aktie an.

Reuters BASEL. Weiter hiess es, dass der Umsatz Ende 2005 über 2,7 Milliarden Franken betragen solle. Die operative Gewinnmarge soll dann 22 Prozent erreichen und auf Stufe Betriebsergebnis vor Abschreibungen und Amortisationen (Ebitda) 30 Prozent betragen, hiess es. Die Dividenden-Auszahlungsquote soll bei 25 bis 30 Prozent liegen.

Im ersten Halbjahr 2002 hat Lonza den Gewinn um 5,2 Prozent auf 161 Millionen Franken gesteigert. Wie das Unternehmen am Mittwoch weiter mitteilte, erwartet der Konzern im Gesamtjahr trotz der schwachen Weltwirtschaft eine höheren Gewinn als im Vorjahr. Der Umsatz stieg in der Berichtsperiode auf 1,291 Millliarden von 1,263 Milliarden Franken im Vorjahreszeitraum. Das Betriebsergebnis sank auf 217 Millionen von 223 Millionen Franken.

Lonza verschiebt weiteren Angaben zufolge den laufenden Verkauf des Bereichs polymere Zwischenprodukte. Eine Überprüfung habe ergeben, dass die Verkaufskonditionen nicht dem Wert des Geschäfts entsprechen, teilte Lonza mit. Lonza wollte den Bereich an Bear Stearns Merchant Fund Corp verkaufen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%