Archiv
„Spiegel“: Pischetsrieder baut VW-Vorstand weiter um

Nach dem drastischen Gewinneinbruch und Absatzproblemen plant VW-Chef Bernd Pischetsrieder für das kommende Jahr dem „Spiegel“ zufolge einen weiteren Umbau des Vorstands.

dpa HAMBURG. Nach dem drastischen Gewinneinbruch und Absatzproblemen plant VW-Chef Bernd Pischetsrieder für das kommende Jahr dem "Spiegel" zufolge einen weiteren Umbau des Vorstands.

Der Entwicklungschef der Marke Volkswagen, Wilfried Bockelmann, solle im Frühjahr 2005 ausscheiden, schreibt das Nachrichtenmagazin in seiner jüngsten Ausgabe. Auch Produktionsvorstand Folker Weissgerber, über dessen Ablösung in Medienberichten bereits spekuliert wurde, werde gehen.

Eine Konzernsprecherin bezeichnete den Bericht auf Anfrage als "Personalspekulationen". Dazu wolle sich das Unternehmen nicht äußern.

Am Freitag hatte der VW-Aufsichtsrat der Verpflichtung des früheren Daimler-Chrysler-Managers Wolfgang Bernhard zugestimmt, der als Konzernvorstand die Marke Volkswagen auf Vordermann bringen soll. Dagegen scheidet der bisher unter anderem für Strategie zuständige Jens Neumann "im gegenseitigen Einvernehmen" zum Jahresende aus dem VW-Vorstand aus.

Weissgerber wurden von Kritikern unter anderem die schwachen Verkäufe des Oberklassen-Modells Phaeton vorgeworfen und Bockelmann Lücken in der Modellpalette von Volkswagen, die die Konkurrenz beispielsweise bei Cabrios mit faltbaren Blechdächern punkten ließen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%