Spielorte
Lob für Salzburg, Innsbruck und Klagenfurt

Die drei Austragungsorte hätten sich als "absolut würdige EM-Spielstätten bewährt", so Palme: "Hervorragende Verkehrs- und Sicherheitslösungen, perfekte touristische Leistungen sowie Gastfreundschaft haben diese Städte und ihre umliegenden Regionen ausgezeichnet. Leider werden im Viertelfinale Kapazitäten jenseits der 40 000 Zuschauer verlangt, so dass wir dort nicht mehr spielen lassen können." Zwei Viertelfinals, ein Halbfinale und das Finale werden im Wiener Ernst-Happel-Stadion ausgetragen.

Verabschiedet werden nach den Duellen zwischen Griechenland und Spanien sowie Schweden und Russland am Mittwoch auch die ausländischen Polizeikräfte in den drei Städten. Insgesamt 850 Polizisten hatten ihre österreichischen Kollegen vor Ort unterstützt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%