Spielwarenhersteller Mattel macht Verluste
Barbie rutscht in rote Zahlen

Der weltgrößte Spielzeughersteller Mattel Inc. hat im ersten Quartal 2002 einen Verlust von 256,2 Millionen Dollar (288 Mio Euro) oder 59 Cents je Aktie verbucht. Mattel hatte bereits im Januar-März-Abschnitt des vergangenen Jahres Verluste von 34 Millionen Dollar oder acht Cents je Aktie ausgewiesen. Dies hat das in El Segundo (Kalifornien) ansässige Unternehmen am Donnerstag mitgeteilt.

dpa EL SEGUNDO. Unter der Ausklammerung von Sonderfaktoren verdiente Mattel 10,3 Millionen Dollar oder zwei Cents je Aktie gegenüber einem Verlust von 3,8 Millionen Dollar oder einem Cent je Aktie in den ersten drei Monaten des Vorjahres.

Der Quartalsumsatz stieg um vier Prozent auf 715,2 Millionen Dollar. Der US-Umsatz schrumpfte um ein Prozent, während Mattel im Ausland kräftig um 16 Prozent zulegte. Das Unternehmen hat mit Barbie-Puppen seinen wichtigsten Umsatzträger.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%