Spitzenbanker rückt in den Aufsichtsrat
WestLB-Chef soll Tui kontrollieren

WestLB-Chef Jürgen Sengera will bald direkt Einfluss auf den angeschlagenen Touristikkonzern Tui nehmen. Der Chef des Düsseldorfer Geldhauses bestätigte dem Handelsblatt, dass er im Juni in den Aufsichtsrat der Tui gewählt werden solle.

HB/cd/ebe/mjh DÜSSELDORF. Sengera kommt in stürmischen Zeiten als Kontrolleur zum hannoverschen Touristikkonzern. Das Unternehmen leidet extrem unter Wirtschaftskrise, Kriegsfolgen und Terroranschlägen. In diesem Jahr liegt das Buchungsergebnis bislang um 15 % unter den Vorjahreszahlen. Im vergangenen Jahr war der Umsatz um fast 10 % geschrumpft, der Gewinn sogar um 90 %.

In Bankenkreisen wird vermutet, dass Sengera den hannoverschen Reisekonzern als einflussreiches Aufsichtsratsmitglied wieder auf Kurs bringen will. Mit 31,4 % der Anteile ist die Düsseldorfer WestLB der wichtigste Aktionär des Touristik-Unternehmens.

Sengera dürfte mit seinem Aufsichtsratsmandat bei der Tui emotionslos umgehen. Er gilt als kühler Investmentbanker, der das Ziel vor Augen hat, die WestLB fit zu machen für eine Zukunft ohne Staatsgarantien. Diese werden auf Brüsseler Druck Mitte 2005 entfallen. "Die engen Bande, die es zwischen WestLB und Tui einmal gab, sind definitiv vorbei", sagte ein Analyst, der nicht genannt werden wollte.

In Bankenkreisen wird nicht mehr ausgeschlossen, dass die WestLB ihren Tui-Anteil auch verkaufen würde - aber nur zu einem akzeptablen Preis. Sengera sagte, dass er nicht die Position des Aufsichtsratschefs anstrebe. Auf diesem Posten sitzt bislang der frühere WestLB-Chef Friedel Neuber.

Auch gestern gab es wieder einen empfindlichen Rückschlag für die Tui-Aktionäre. Nach den jüngsten Terroranschlägen im Nahen Osten gab die Tui-Aktie überdurchschnittlich nach. Das gesamte Unternehmen ist inzwischen nur noch mit 2 Mrd. Euro bewertet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%