Archiv
Splendid hält nach Quartalsverlust an Planungen fest

Die Splendid Medien AG hat ihren Umsatzrückgang und den Rutsch in die Verlustzone im ersten Quartal als branchenübliche saisonale Entwicklung dargestellt. In der zweiten Jahreshälfte würden deutliche Erlös- und Ergebnissteigerung vor allem aus der Auslieferung von mitproduzierten Filmen erwartet, teilte das am Neuen Markt notierte Medienunternehmen am Donnerstag mit.

Reuters KÖLN. Die Splendid Medien AG ist im ersten Quartal in die Verlustzone gerutscht, hält aber dennoch an der Planung für das Gesamtjahr fest. "Die Auslieferung des Films "Dangerous Lives of Alter Boys", an dem Splendid die europäischen Lizenzrechte hält, hat sich auf die zweite Jahreshälfte verschoben, und damit zu den Einbußen im ersten Quartal geführt", sagte der Finanzvorstand des Kölner Medienunternehmens Bernd Szymanski. "Dies beeinflusst aber nicht unsere Jahresprognose, weder beim Umsatz noch beim Ergebnis". Szymanski bekräftigte, 2001 werde ein Umsatz von 51 Mill. Euro angepeilt. "Das Ergebnis wird positiv sein". Szymanski fügte hinzu, die liquiden Mittel seien weiter geschrumpft. Einen Engpass gebe es aber nicht.

Für das erste Quartal wies das am Neuen Markt gelistete Unternehmen einen Umsatz von 3,7 (6,7) Mill. Euro aus und einen Fehlbetrag von 1,4 (plus 0,9) Mill. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) wurde mit minus 0,2 (plus 5,1) Mill. Euro beziffert, das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) mit minus 2,1 (plus 0,8) Mill. Euro. Im Jahr 2000 hatte das Kölner Unternehmen 26,9 Mill. Euro umgesetzt und einen Gewinn von 3,4 Mill. Euro erzielt.

Liquide Mittel sind weiter geschrumpft

Die liquiden Mittel des Unternehmens sind nach den Worten Szymanskis durch hohe Investitionen in Filmlizenzen weiter geschrumpft. "Am Ende der Kapitalflussrechnung steht jetzt 0,3 Mill. Euro, am Jahresende waren es noch 2,6 Mill. Euro". Einen Liquiditätsengpass gebe es aber nicht. Eine bereits im Dezember genehmigte Kreditlinie über 25 Mill. Euro mit der Stadtsparkasse werde bereits in Anspruch genommen. "Darüber hinaus sind wir mit einer weiteren Linie in einer Größenordnung von zehn Mill. Euro in Verhandlung, die kurz vor dem Abschluss steht". Weitere Mittel sollen durch die Beteiligung des Investmentfonds GEM Global Yield in die Kassen gespült werden. Die Vereinbarung sehe eine Zeichnung von neuen Aktien aus genehmigtem Kapital von bis zu zehn Mill. Euro vor. Das Filmvermögen wurde mit knapp 86 Mill. Euro beziffert.

Im zweiten Quartal werde der vierfach mit dem Oscar prämierte Thriller "Traffic" positiv zu Buche schlagen, für den Splendid die deutschsprachigen Rechte habe. Allein in Deutschland hätten seit dem Start Anfang April 1,3 Mill. Kinobesucher den Film gesehen. "Ausschlag gebend für den Gewinn sind aber die weiteren Auswertungsformen wie Video und Fernsehen", sagte Vorstandschef Andreas Klein. Insgesamt gehen nach den Angaben in diesem Jahr sieben Kinofilme an den Start, an denen Splendid beteiligt ist, darunter auch "Gangs of New York".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%