Sporadische Schießereien
General Franks: Recht und Ordnung kehren zurück

Allein am Mittwoch haben sich nach Aussagen von General Tommy Franks in Bagdad 2 200 Iraker gemeldet, um als unbewaffnete Polizisten Dienst zu tun. Zu den Plünderungen äußerte er sein Bedauern.

Reuters KUWAIT-STADT. Nach den tagelangen Plünderungen kehrt im Irak nach Ansicht des dortigen Oberbefehlshabers der US-Streitkräfte, General Tommy Franks, wieder Recht und Ordnung zurück.

Die Plünderungen ließen jeden Tag weiter nach, sagte Franks am Donnerstag vor Journalisten in Kuwait-Stadt. Allein am Mittwoch hätten sich in Bagdad 2 200 Iraker gemeldet, um als unbewaffnete Polizisten Dienst zu tun. Zu den Plünderungen äußerte Franks sein Bedauern. Gleichzeitig zeigte er sich mit der Art und Weise zufrieden, wie sich die US-Soldaten nach dem Fall von Präsident Saddam Hussein verhalten hätten. Franks hatte Bagdad am Vortag zum ersten Mal besucht.

In Bagdad sei ein gewisses Maß an Normalität zurückgekehrt, sagte Franks. Allerdings gebe es noch sporadische Schießereien sowie drängende Probleme bei der Strom-, Wasser- und Gesundheitsversorgung. "Es gibt nichts Wichtigeres, als das, was wir gegenwärtig im Irak tun, nämlich dem irakischen Volk Möglichkeiten zu eröffnen", sagte Franks. "Die Menschen im Südirak beginnen bereits, die Vorteile zu spüren." Dies werde sich überall im Irak fortsetzen, sagte Franks mit Blick auf die humanitäre Hilfe.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%