Archiv
Sport hebt bei vielen Deutschen die Laune

Keine Zeit für Sport zu haben, verursacht bei vielen Deutschen schlechte Laune. 28 Prozent der Bundesbürger brauchen regelmäßige Bewegung, um sich gut zu fühlen. Für 34 Prozent ist Sport sogar mehrmals in der Woche unverzichtbar.

dpa/gms MÜNCHEN/MÖLLN. Keine Zeit für Sport zu haben, verursacht bei vielen Deutschen schlechte Laune. 28 Prozent der Bundesbürger brauchen regelmäßige Bewegung, um sich gut zu fühlen. Für 34 Prozent ist Sport sogar mehrmals in der Woche unverzichtbar.

Das berichtet die in München erscheinende Zeitschrift "Das Haus" (Ausgabe 12/2004). Sie verweist dabei auf eine repräsentative Studie des Meinungsforschungsinstituts Ipsos in Mölln, für die 1 000 Personen im Alter ab 14 Jahren befragt wurden.

Dabei bekannten allerdings auch 23 Prozent der Deutschen, dass ihnen Sport zu anstrengend ist. 35 Prozent nehmen immer wieder einmal einen Anlauf, Sport zu treiben, lassen es dann aber doch bleiben. elf Prozent werden nur deshalb körperlich aktiv, um sich im Schwimmbad nicht schämen zu müssen. Bevorzugt werden mit 43 Prozent Mannschaftssportarten. 38 Prozent der Befragten sind sportliche Einzelgänger, die lieber alleine laufen oder Rad fahren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%