Sprach-Pannen
Die besten EM-Sprüche

Ganz gleich, wer Europameister wird, wir nehmen schöne Bilder mit nach Hause von begeisterten Fans, einigen tollen und unvergessenen Begegnungen, rufen uns die Spannung beim Elfmeterschießen ins Gedächtnis oder schmunzeln noch einmal bei dem ein oder anderen Satz, der als Antwort oder Kommentar gefallen ist. Ein kleiner Rückblick der besonderen Art.

"Ich bin davon überzeugt, dass wir in Portugal eine gute Rolle spielen werden." ( Franz Beckenbauer vor Turnierbeginn)

"Die EM ist nun mal in Portugal und nicht in Sibirien." ( Rudi Völler zur Frage, ob bei den Nationalspielern Urlaubsstimmung aufkommen könnte)

"Wahnsinn! Rehhagel ist der Größte." (Die Athener Zeitung "Athlitiki" nach dem 2:1-Auftaktsieg der Griechen gegen Portugal)

"In Brasilien sagt man, die portugiesische Nationalmannschaft hat keine Laster: Sie raucht nicht, sie trinkt nicht, und sie spielt nicht." (Schriftsteller Francisco Jose Viegas in einer Kolumne nach der Niederlage Portugals gegen Griechenland)

"Wir hatten Gott mit uns - Zinedine Zidane." (Frankreichs Nationalspieler Willy Sagnol nach dem 2:1 gegen England)

"Wenn wir das Spiel noch einmal spielen müssen, würde ich alles genau so machen. Nur in der Nachspielzeit würde ich den Ball hoch auf die Tribüne dreschen." (Englands Teammanager Sven-Göran Eriksson nach den Zidane-Toren)

"Deutschland Jägermeister - Holland Europameister." (Plakataufschrift niederländischer Fans vor dem Spiel gegen Deutschland)

"Es wird ganz, ganz schwierig, uns zu schlagen." ( Oliver Kahn nach dem 1:1 zum Auftakt gegen die Niederlande)

"Vielleicht liegt es an den Socken." (Italiens Star Francesco Totti nach seiner enttäuschenden Leistung im Spiel gegen Dänemark)

"Ich habe es nicht gewusst - und ich bin auch jetzt nicht erschüttert." ( Rudi Völler im DFB-Quartier zu Oliver Kahn lettischen Vorfahren)

"Vorne impotent und hinten nicht ganz dicht - aber wir haben euch trotzdem lieb." (Die Schweizer Zeitung "Blick" nach dem 0:3 der Eidgenossen gegen England)

"Das ist Krieg, und im Krieg heißt es: Töten oder getötet werden." (Portugals Trainer Luis Felipe Scolari vor dem iberischen Derby gegen Spanien)

"So lange georgelt wird, ist die Kirche nicht aus." (DFB-Präsident Gerhard Mayer-Vorfelder nach dem deutschen 0:0 gegen Lettland)

"Das Schlimmste ist: Wenn der Erwartungshorizont abstürzt, dann fällt er auf den Hinterkopf." ( Mayer-Vorfelder zum gleichen Thema)

"Die Roboter marschieren heimwärts." (Die dänische Zeitung "Ekstra Bladet" nach dem Vorrunden-K.o. der deutschen Mannschaft)

"Das Interesse an Spielen ohne Deutschland ist erfreulicherweise sehr hoch." (ARD-Teamchef Heribert Faßbender zu Fernseh-Einschaltquoten)

"Ich hatte das Gefühl, dass die Weltmeisterschaft 2006 im eigenen Land nur jemand machen kann, der unbefleckt ist und der einen gewissen Kredit hat." (DFB-Teamchef Rudi Völler zu seinem Rücktritt)

"Jetzt ist emotionale Intelligenz gefordert. Man darf keine vorschnellen Entscheidungen treffen." ( Otto Rehhagel zur Trainerfrage beim DFB)

"Es kann nur einen geben, der es richten kann - Ottmar Hitzfeld." ( Franz Beckenbauer , Chef des WM-OK 2006, zum gleichen Thema)

"Wenn wir zwei Mal gewinnen, wollen sie gleich Europameister werden, und wenn wir zwei Mal verlieren, wollen sie sich gleich ins Meer stürzen." (Griechen-Trainer Rehhagel zur Stimmung der hellenischen Fans)

"Ich habe das Fachwissen, um den Leuten ungefähr zu sagen, wie das funktionieren könnte. Wir haben den Franzosen angeboten, was sie noch nicht kannten. Wir sind näher rangegangen an die Leute." Rehhagel nach dem 1:0 im Viertelfinale gegen den Titelverteidiger)

"Der neue Zeus heißt Otto." (Griechenlands Zeitung "Goal")

"Früher hat jeder gemacht was er will. Jetzt macht jeder, was er kann." ( Rehhagel über Griechenlands Erfolgsgeheimnis)

"Wenn ich in der Nacht vor einem Spiel Sex hatte, verliere ich jedes Gefühl in meinen Füßen." (Schwedens Nationalspieler Fredrik Ljungberg )

"Ein Mann, der aus 30 Metern eine Fliege von der Torlatte schießt, trifft aus elf Metern nicht." ( Franz Beckenbauer zu David Beckhams Fauxpas im Viertelfinal- Elfmeterdrama Englands gegen Portugal)

"Ich weiß nur, dass er mit einer Statue der Mutter Gottes von Fatima in der Kabine saß und betete." ( Scolari über den gegen England ausgewechselten Luis Figo)

"Jetzt weiß ich, wie sich die Engländer immer fühlen und sich die Holländer bisher gefühlt haben." (Schwedens Anders Svensson nach dem Elfmeter-K.o. im Viertelfinale)

"Es gibt noch eine Steigerung: Wenn wir uns für die WM qualifizieren und ähnlich erfolgreich abschneiden wie in Portugal." Rehhagel vor dem Halbfinale)

"Wir haben uns heute verheiratet. Wir haben die Ringe getauscht und ich habe Ja gesagt." ( Scolari zur Vertragsverlängerung bis 2006 nach dem Halbfinal-Sieg)

"Ich kann ruhigen Gewissens sagen, ich wollte es eigentlich machen, aber ich kann nicht." ( Ottmar Hitzfeld zu seiner Absage an den DFB, die Völler-Nachfolge anzutreten)

"Das Märchen geht weiter." ( Rehhagel nach Griechenlands Einzug ins Finale)

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%