Archiv
Sprecher: Capital-Bericht zu Mercedes Car Group 2006-Zielen reine SpekulationDPA-Datum: 2004-07-07 14:58:11

HAMBURG (dpa-AFX) - DaimlerChrysler < DCX.ETR > hat einen Pressebericht über Absatz-, Gewinn- und Umsatzziele der Mercedes Car Group als "reine Spekulation" zurückgewiesen. Dies sagte ein Sprecher der Finanznachrichtenagentur dpa-AFX am Mittwoch.

HAMBURG (dpa-AFX) - DaimlerChrysler < DCX.ETR > hat einen Pressebericht über Absatz-, Gewinn- und Umsatzziele der Mercedes Car Group als "reine Spekulation" zurückgewiesen. Dies sagte ein Sprecher der Finanznachrichtenagentur dpa-AFX am Mittwoch.

Der Auto-Absatz der Marken Mercedes-Benz, Smart und Maybach solle mit Hilfe von zehn neuen Modellen bis Ende 2006 von 1,217 auf 1,660 Millionen Stück klettern, schreibt das Magazin "Capital" in seiner neuen Ausgabe und beruft sich auf vertrauliche Vorstandspläne. Der Umsatz solle von 51,5 auf 61,5 Milliarden Euro steigen, der operative Gewinn von 3,12 auf 4,25 Milliarden Euro, hieß es weiter. Da die Belegschaft mit etwa 106.000 Mitarbeitern nahezu konstant bleiben werde, könnte die Gruppe ihre Produktivität stark verbessern.

Der Unternehmenssprecher sagte, sowohl die Zahlen als auch die Existenz eines vertraulichen Papiers seien reine Spekulation. Er bekräftigte das Ziel der Gruppe, bis Ende 2010 die Jahreskapazität auf 1,8 von derzeit 1,2 Millionen Wagen zu steigern, davon 300.000 Smart-Autos. 2004 wolle die Gruppe an das Vorjahresergebnis anknüpfen, so der Sprecher.

Beim Kleinwagen Smart hofft der zuständige Chef Andreas Renschler laut "Capital" im Jahr 2006 auf einen Gewinn von 25 Millionen Euro. Bis dahin werde er weiter rote Zahlen schreiben, hieß es. Der Absatz solle in diesem Jahr von 125.000 auf 223.000 Stück steigen, vor allem dank des seit wenigen Wochen verkauften Viersitzers Forfour.

Der Absatz der Marke Mercedes-Benz dürfte dem Bericht zufolge höchstens das Niveau des Vorjahres erreichen. Mercedes Car Group-Chef Jürgen Hubbert habe ursprünglich mit 1,096 Millionen verkaufter Wagen gerechnet, was einem Plus von 4.000 entspreche. Dies sei ohne eine "Aufholjagd" im zweiten Halbjahr jedoch nicht mehr zu erreichen, da Mercedes-Benz im ersten Halbjahr ein Minus von 5,5 Prozent verbuchte. Auch die Hoffnung der Gruppe, beim operativen Gewinn die Drei-Milliarden-Marke zu überspringen, sei mittlerweile aufgrund des hohen Euro gering. Die Planung gehe nun von 2,850 Milliarden Euro aus, schreibt Capital.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%