Sprecher: "Keinerlei Differenzen"
HEW erwartet Hein Gas-Übernahme durch Eon

Die Hamburgische Electrizitäts AG-Werke (HEW), Hamburg, geht davon aus, dass der Düsseldorfer Energiekonzern Eon AG von den Hamburgern den 61,9-prozentigen Anteil an Hein Gas Hamburger Gaswerke GmbH, Hamburg, wie geplant übernimmt.

vwd HAMBURG. HEW-Sprecher Johannes Altmeppen sagte am Freitag, er rechne mit einer Klärung der dazwischen stehenden Bewag-Eigentumsfrage im Frühjahr 2001. Er betonte, zwischen HEW und Eon gebe es in der Bewag-Angelegenheit keinerlei Differenzen, hier stünden sich HEW/Eon auf der einen und Southern Energy International, Atlanta, auf der anderen Seite gegenüber.

HEW habe dem US-Unternehmen seit August angeboten, an dem neuen nordostdeutschen Energiekonzern 25 % plus eine Aktie zu übernehmen, was jedoch mit dem Hinweis abgelehnt wurde, der angestrebte Konzern existiere noch nicht.

Nach der im Dezember entschiedenen Übernahme von Vereinigte Energiewerke AG (Veag), Berlin, und der Lausitzer Braunkohle AG (Laubag), Senftenberg, sei nun einiges anders, so Altmeppen. Für Januar seien Gespräche zwischen den Hamburgern und Southernern anberaumt, die eine Klärung der Positionen herbeiführen sollen. Beim Bewag-Schiedsverfahren zwischen Eon und Southern Energy sei mit einer Einigung bis Mitte März kommenden Jahres zu rechnen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%