"Squeeze out"
Dresdner Bank-Aktien steigen

Die Aktien der Dresdner Bank reagieren mit steigenden Kursen auf das Abfindungsangebot der Allianz-Gruppe an die Minderheitsaktionäre der übernommenen Bank. Die Allianz will die restlichen Aktien der Tochter Dresdner Bank im Rahmen eines so genannten "Squeeze Out" erwerben.

HB/ Reuters FRANKFURT. Die Titel der Dresdner Bank stiegen bis zum Mittag um knapp sieben Prozent auf 51,55 Euro und haben damit die Lücke zu dem Allianz-Angebot geschlossen. Am Vortag hatten die Papiere bei 48,20 Euro geschlossen.

Die Allianz will die restlichen Aktien der Tochter Dresdner Bank im Rahmen eines so genannten "Squeeze Out" erwerben und bietet den Minderheitsaktionären dafür eine Abfindung von 51,50 Euro je Aktie. Der Beschluss zum Ausschluss der Minderheitsaktionäre solle auf der Hauptversammlung der Dresdner Bank am 24. Mai gefasst werden, hatte der Versicherungskonzern am Donnerstag nach Börsenschluss mitgeteilt. Insgesamt würden 2,8 Prozent des Dresdner-Kapitals abgefunden.

"Der Preis ist in Ordnung", sagte ein Frankfurter Aktienhändler bezogen auf das Abfindungsgebot. Allianz-Aktien tendierten kaum verändert bei 268,80 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%