Archiv
Sreaming Media überrascht mit guten Quartalszahlen

Screaming Media gewinnt im Freitagshandel über 30 Prozent an Wert. Die Anleger feiern die guten Quartalszahlen der Internetserviceagentur, die Informationen in Unternehmenswebseiten einpflegen.

Für das dritte Quartal weist Screaming Media einen Verlust von 5,4 Millionen Dollar aus. Mit einem Verlust von 16 Cents je Aktie konnte das Unternehmen die Konsensschätzungen deutlich schlagen. Die Marktteilnehmer prognostizierten die Ergebnisse mit 22 Cents Verlust je Papier sehr viel optimistischer. Den Quartalsumsatz konnte Screaming Media um 40 Prozent gegenüber dem zweiten Quartal auf 6,6 Millionen Dollar steigern. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal konnte der Umsatz sogar um 704 Prozent gesteigert werden. Kevin Clark, der CEO von Screaming Media, erklärte, dass alle Geschäftsbereiche das Umsatzwachstum getragen haben. Seine Partnervereinbarungen konnte das Unternehmen sogar vervierfachen. Im vergangenen Quartal belieferten 520 Nachrichtenagenturen Screaming Media. Nach Angaben das Unternehmens wird ein hoher Barmittelbestand von 108 Millionen Dollar und ein anhaltend starkes Wachstum Screaming Media 2002 in die Gewinnzone führen.



Analystenhaus Credit Suisse senkt seine Verlusterwartung für das Gesamtjahr 2000 von ursprünglich 89 Cents auf 76 Cents. Auch wenn die Zahlen von Screaming Media sehr vielversprechend sind, verringert Credit Suisse sein Kursziel auf Jahressicht von 30 auf 23 Dollar und reflektiert damit das schwierige Umfeld für Internetserviceunternehmen. Weiterhin empfiehlt Credit Suisse das Unternehmen mit "aggressiv zu kaufen".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%