Staatanwaltschaft wird fündig
Klöckner & Co: Verbleib der Millionen geklärt

In der Affäre um die verschwundenen Millionen beim Duisburger Werkstoffhändler Klöckner & Co hat die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft den Verbleib des Geldes geklärt.

dpa DUISBURG/DÜSSELDORF. "Die 120 Mill. Euro sind auf verschlungenen Wegen auf verschiedene Konten gelangt und zum Teil für Investitionen verwendet worden", sagte Staatsanwalt Johannes Mocken am Freitag auf Anfrage. Die Hintergründe seien jedoch noch nicht abschließend geklärt. Die Mill. sollen dem Duisburger Unternehmen nach dem Verkauf an die Londoner Balli Group entzogen worden sein.

In diesem Zusammenhang hatte die Staatsanwaltschaft bereits Ermittlungen gegen Vorstandschef Raimund Müsers eingeleitet. Auch weitere Verantwortliche bei Klöckner und Balli sind im Visier der Fahnder. Dabei geht es um den Verdacht der Untreue gegenüber Klöckner & Co und um möglichen Betrug zum Nachteil der WestLB, die den Verkauf finanziert hatte.

Vor fünf Monaten hatte der Düsseldorfer Eon-Konzern Klöckner & Co an den Londoner Werkstoff- und Chemieproduktehändler Balli verkauft. Der Verbleib der 120 Mill. Euro wird derzeit auch von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG überprüft.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%