Staatliche Beihilfen
Thomas Cook will gegen NRW-Bürgschaft für LTU vorgehen

Nach Lufthansa will auch der Touristikkonzern Thomas Cook gegen die Bürgschaft des Landes Nordrhein-Westfalen an die angeschlagene Düsseldorfer Charterfluggesellschaft LTU vorgehen.

vwd FRANKFURT. Die Bürgschaft sei ein Subventionstatbestand, begründete Thomas Cook am Donnerstag das Vorhaben. Staatliche Beihilfen verzerrten den Wettbewerb auf dem Ferienflugmarkt. Der Oberurseler Touristikkonzern will nun bei der EU-Kommission in Brüssel einen Antrag auf Überprüfung der Rechtmäßigkeit der Landesbürgschaft stellen.

Vorstandsvorsitzender Stefan Pichler fügte hinzu, staatliche Beihilfen hielten unrentable Kapazitäten im Markt und verschafften nachhaltig unwirtschaftlichen Fluggesellschaften im Preiswettbewerb einen einseitigen Vorteil. Subventionen könnten auch missbraucht werden, die Preisführerschaft im Markt zu erlangen. Thomas Cook leide ebenfalls unter einer schwächeren Nachfrage. Doch trage das Unternehmen die Anpassungslasten selbst.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%