Staatliche Eigenständigkeit nach 400 Jahren Unterdrückung
Deutschland erkennt Ost-Timor völkerrechtlich an

Das Bundeskabinett fasste am Mittwoch den Beschluss Ost-Timor völkerrechtlich anzuerkennnen.

dpa BERLIN. Ost-Timor erlangt am 20. Mai nach mehr als 400 Jahren portugiesischer Kolonialherrschaft und 24 Jahren Unterdrückung durch Indonesien die staatliche Eigenständigkeit.

Nach Angaben eines Regierungssprecher in Berlin soll dem designierten Staatsoberhaupt, dem Unabhängigkeitskämpfer Xanana Gusmao, dann in einem Glückwunschschreiben von Bundespräsident Johannes Rau die Anerkennung mitgeteilt werden.

Außerdem werde die Aufnahme diplomatischer Beziehungen angeboten. Gusmao soll am 20. Mai vereidigt werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%