Staatsanwalt ermittelt
Verdacht auf Insider-Geschäfte vor Carrefour-Promèdes-Fusion

Im Internet war die Information vorab durchgesickert.

dpa PARIS. Die Pariser Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Unbekannt wegen Insider-Geschäften vor der Fusion der französischen Handelskonzerne Carrefour und Promodès im August 1999. Der Schritt sei die Folge eines Berichts der Börsenaufsicht in der französischen Hauptstadt, wurde am Freitag aus Justizkreisen bekannt. So habe der Bericht auf erhebliche Bewegungen bei den Aktien der beiden Konzerne kurz vor Bekanntgabe der Fusion am 30. August 1999 hingewiesen. An einem Tag schnellte die Promodès-Aktie um 6,71 % bei 120 000 gehandelten Aktien hoch. Bereits eine Woche vor dem Zusammenschluss warem im Internet Hinweise auf die Großfusion aufgetaucht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%