Staatsanwaltschaft ermittelt
Berlusconi stützt Fußball-Chef im Finanzskandal

Im italienischen Liga-Finanzskandal hat der Präsident des Fußball-Verbandes (Figc), Franco Carraro, Rückendeckung von Silvio Berlusconi erhalten. "Ich wüsste nicht, warum er zurücktreten sollte", sagte der Ministerpräsident.

HB/dpa ROM. "Die Politik sollte sich vom Sport fern halten", mahnte der Regierungschef nach einem Bericht der "Gazzetta dello Sport" vom Dienstag seinen eigenen Vize-Premier Gianfranco Fini, der der Figc-Führung "Inkompetenz" vorgeworfen und Carraros Absetzung gefordert hatte. Zugleich geriet Carraro durch die Aufdeckung weiterer gefälschter Bankbürgschaften von italienischen Clubs und eines Ermittlungsverfahrens gegen ihn erneut unter Druck.

Auf Sardinien hat die Staatsanwaltschaft gegen Carraro auf Grund von "Drohungen gegen juristische und politische Repräsentanten des Staates" ein Verfahren eingeleitet. Gegen den Willen des Verbandes versucht der Profi-Club Catania derzeit, vor Gericht seinen Abstieg zu verhindern, um in der 2. Liga starten zu können. "Das ist nicht das erste Mal, dass gegen mich ermittelt wird. Aber alle Verfahren wurden eingestellt oder endeten mit Freispruch", betonte Carraro am Dienstag gelassen.

Gefährlicher als die Ermittlungen der Staatsanwälte könnte für Carraro jedoch die Ausweitung der Bankbürgschafts-Affäre werden. Neben dem AS Rom, Zweitligist SSC Neapel sowie zweier Drittligisten sollen schon im Vorjahr ein Zweit- und zwei Drittligisten ihre Liga- Lizenzen nur dank falscher Bankbürgschaften erhalten haben. Während die Verbands-Prüfer nach weiteren Unregelmäßigkeiten in vergangenen Lizenzierungsverfahren fahnden, stehen die ersten Ermittlungen des Verbands und der Staatsanwaltschaft in Rom kurz vor dem Abschluss.

Nach den bisherigen Erkenntnissen wurden die Clubs Opfer einer Gruppe von Betrügern, die Bankbürgschaften für den AS Rom und den SSC Neapel in einer Gesamthöhe von 12,5 Millionen Euro gefälscht und gegen hohe Provisionen vermittelt haben. Solange den Vereinen keine Mitwisserschaft nachgewiesen werden kann, sind die Spiel-Lizenzen der Clubs für die Ende des Monats beginnende Liga-Saison nicht in Gefahr.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%