Staatsbesuch
Putin empfängt Bundespräsident Rau im Kreml

Russland und Deutschland wollen nach den Worten ihrer Präsidenten Wladimir Putin und Johannes Rau ihre Wirtschaftsbeziehungen weiter vertiefen.

HB MOSKAU. Als besonders positiv dabei hob Putin hervor, dass die bilateralen Beziehungen nicht mehr durch Probleme der Vergangenheit belastet seien. "Alle Probleme zwischen Deutschland und Russland sind bereinigt, und wir können unsere künftigen Beziehungen auf einem sauberen Blatt ausbauen", sagte Putin während eines Treffens mit Rau im Kreml. Als Beispiel führte Putin die Beendigung des Streits um die sowjetischen Altschulden an.

Rau betonte, dass Deutschland an einem weiteren Ausbau der wirtschaftlichen Beziehungen zu Russland und an weiteren Kapitalinvestitionen interessiert sei. Nach offiziellen Angaben ist der Handelsaustausch zwischen Deutschland und Russland in den vergangenen zwei Jahren um 80 Prozent gestiegen. Der Umfang lag im Vorjahr bei rund 25 Mrd. Euro.

Der Bundespräsident war am Vortag zu einem viertägigen Besuch Russlands in Moskau eingetroffen. Nach dem Gespräch mit Putin ist ein Treffen mit jungen russischen Geschäftsleuten geplant, die zur Ausbildung in Deutschland gewesen waren. Zum Abschluss seines Besuchs wird Rau die Stadt Nowgorod im Nordwesten Russlands besuchen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%