Staatsdiener sollen teilweise leistungsabhängig machen
Bush will Regierungsapparat schlanker machen

US-Präsident George W. Bush will sein Wahlkampfversprechen erfüllen und den nach seiner Ansicht schwerfälligen Regierungsapparat schlanker machen.

dpa WASHINGTON. So wolle die Regierung Arbeitsplätze der zur Zeit 1,8 Mill. Regierungsangestellten etwa durch Vorruhestandsregelungen abbauen, berichtete die "Washington Post" am Sonntag. Nach den Plänen solle die Bezahlung der Staatsdiener teilweise leistungsabhängig werden. Zahlreiche Dienste müßten sich künftig mit Konkurrenzangeboten aus dem Privatsektor messen lassen müssen.

"In Washington herrschte immer der Glaube: je mehr ausgegeben wird, desto mehr kümmert sich die Regierung. Meine Regierung hat einen neuen Ansatz: Wir wollen Ihr hart verdientes Geld so vorsichtig wie Sie selbst ausgeben, und wenn wir mit dem Geld des Volkes zahlen, bestehen wir auf Ergebnissen", sagte Bush am Samstag in seiner wöchentlichen Radioansprache. Die Regierung wolle im Herbst entsprechende Vorschläge vorlegen, sagte Bush, der in dieser Woche seinen vierwöchigen Urlaub in Texas beendet und nach Washington zurückkehrt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%