Archiv
Staatsholding: Börsengang von Iberia auf April verschoben

rtr MADRID. Der seit langer Zeit erwartete Börsengang der spanischen Fluggesellschaft Iberia wird auf April verschoben. Das teilte ein Sprecher der spanischen Staatsholding Sepi mit, die 54 % an Iberia hält. Der Börsengang war in der Vergangenheit mehrmals verschoben worden. Gründe waren die ungünstigen Marktbedingungen, der Widerstand der Flugpiloten gegen die Privatisierung und das Scheitern der Übernahme des kleineren spanischen Konkurrenten Air Europa. An Iberia sind British Airways und die spanische Bank Banco Bilbao Vizcaya Argentaria beteiligt. Sie hatten 1999 einen Anteil von 40 % an der spanischen Fluglinie erworben, deren Wert damals umgerechnet rund 5,5 Mrd. DM betrug

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%