Stabile PC-Nachfrage
JP Morgan empfielt Intel zum Kauf

dpa-afx NEW YORK. Die US-amerikanische Investmentbank JP Morgan hat die Aktien des Halbleiterhersteller Intel zum Kauf empfohlen. Wie der Analyst Terry Ragsdale in seiner am Montag vorgelegten Studie erklärte, sind die jüngst vorgelegten Unternehmensergebnisse für das zweite Quartal stärker als erwartet ausgefallen. Die vorgelegten Daten beinhalteten eine Reihe von Einmaleffekten, die das Ergebnis verzerrten.

Ohne die Einmalbelastungen liege der Gewinn je Aktie für das zweite Quartal bei 72 Cent, gegenüber den geschätzten 70 Cent. Der Aktiensplitt wurde dabei nicht berücksichtigt. Die Analysten erwarten deshalb auch deutlich höhere Ergebnisse für das dritte Quartal. JP Morgan korrigiert die Schätzungen für den Gewinn je Aktie für das dritte Quartal von 0,79 USD auf 0,81 USD.

Der Experte unterlegte seine Bewertung außerdem mit den Erwartungen des Aktienmarktes für das weitere Geschäft: Dieser gehe von einer stabilen PC-Nachfrage und gleichbleibend hohen Handelsmargen aus.

Den Gewinn je Aktie schätzen die Analysten für 1999 auf 2,33 USD, für das laufende Jahr 2000 auf 3,47 USD und für das kommende Geschäftsjahr 2001 auf 3,83 USD.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%