Stabilisierung erwartet
STMicroelectronics-Gewinn sinkt

rtr PARIS. Der größte europäische Chiphersteller, STMicroelectronics aus Frankreich, hat im abgelaufenen Quartal wie erwartet einen deutlichen Gewinn- und Umsatzrückgang hinnehmen müssen, rechnet allerdings mit einer Stabilisierung der Geschäfte im laufenden Quartal. Im dritten Quartal sei der Bruttogewinn auf 462,1 Mill. Dollar nach 964,9 Mill. vor Jahresfrist gesunken, teilte STM am Donnerstag mit. Der Umsatz sei auf 1,4 Mrd. Dollar von 2,042 Mrd. und 1,59 Mrd. im zweiten Quartal 2001 gesunken. Analysten hatten einen Gewinnrückgang in diesem Umfang und einem Umsatz von 1,37 Mrd. Dollar vorhergesagt.

Das Unternehmen leide in allen Bereichen unter schwächeren Marktbedingungen, sagte Firmenchef Pasquale Pistorio. Für das vierte Quartal gehe STM davon aus, dass sich Umsatz und Bruttogewinn auf Höhe des Niveaus vom dritten Quartal einpendeln würden.

Der Kurs der STM-Aktie notierte am Donnerstagmittag in einem sehr schwachen Marktumfeld mit 29,72 ? 7,6 % unter seinem Vortagesschluss. Die Aktie des deutschen Wettbewerbers Infineon notierte zu dem Zeitpunkt 6,7 % leichter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%