Stabilisierungsmaßnahme
Deutsche Bank kauft BVB-Aktien

Die Bank will mit dem Kauf von zwei Millionen Aktien den Wert stabilisieren.

Reuters FRANKFURT. Die Deutsche Bank hat Aktien des erst vor wenigen Tagen an die Börse gegangenen Fussballklubs Borussia Dortmund in den eigenen Bestand aufgenommen. Die Bank übernehme im Rahmen von Stabilisierungsmaßnahmen in einem "schwierigen Marktumfeld für Neuemissionen" insgesamt 2 Mill. Aktien oder 10,26 % des Borussia-Grundkapitals in den eigenen Bestand, teilte die Bank am Dienstag in Frankfurt. Diese Aktien sollten bis auf weiteres nicht zur Weiterveräußerung zur Verfügung stehen, hieß es. Ein Sprecher der Deutschen Bank wollte auf Anfrage zunächst nicht sagen, wie lange das Institut die Papiere in ihrem Bestand halten wolle.

Die Aktie der Borussia waren vor wenigen Tagen zu 11 Euro und damit am untersten Ende der Preisfindungsspanne ausgegeben worden und haben den Ausgabepreis im Handel bislang nicht überschritten. Am Montag hatten die Papiere mit 9,64 Euro geschlossen.

Hier die bisherige Entwicklung der Borussia-Aktie

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%