Archiv
Stada kauft russischen Wettbewerber Nizhpharm für rund 80,5 Millionen Euro

Der Generikahersteller Stada hat das russische Pharmaunternehmen Nizhpharm gekauft. Wie der Konzern am Mittwoch in Bad Vilbel mitteilte, kauft Stada rund 97,5 Prozent der Anteile an Nizhpharm Ojsc (Nischni Nowgorod). Der Kaufpreis liege bei rund 80,5 Mill. Euro.

dpa-afx BAD VILBEL. Der Generikahersteller Stada hat das russische Pharmaunternehmen Nizhpharm gekauft. Wie der Konzern am Mittwoch in Bad Vilbel mitteilte, kauft Stada rund 97,5 Prozent der Anteile an Nizhpharm Ojsc (Nischni Nowgorod). Der Kaufpreis liege bei rund 80,5 Mill. Euro. Stada hatte die Übernahme Anfang November angekündigt und einen erwarteten Preis zwischen 80 Mill. und 85 Mill. Euro genannt.

Nizhpharm, gegründet 1919, ist laut Stada nach Umsatz das viertgrößte lokale Pharmaunternehmen in Russland. In 2003 steigerte Nizhpharm den Umsatz in lokaler Währung um 28 Prozent auf 1,415 Mrd. Rubel (40,8 Mill. Euro). Nizhpharm beschäftige insgesamt rund 1 250 Mitarbeiter. Nizhpharm erwarte, den 2003 erwirtschafteten Konzerngewinn von 172,6 Mill. Rubel im laufenden Jahr zu verdoppeln. Auch 2005 soll sich das starke Gewinnwachstum fortsetzen.

Nizhpharm gehörte der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (Ebwe), dem Nizhpharm-Management sowie weiteren institutionellen und privaten Investoren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%