Stärkste Gewinne bei Qantas Airways
Aktien Sydney schließen etwas fester

Etwas fester sind die Aktien in Syndey am Montag aus dem Handel gegangen. Der S&P/ASX-Index gewann 0,3 % bzw 8,30 Punkte auf 3 242,60.

vwd SYDNEY. Insgesamt wurden 555,7 (Freitag: 540,9) Mio Aktien umgesetzt. 436 Kursgewinner standen 709 Kursverlierern gegenüber, 280 Titel notierten unverändert. In Reaktion auf die schwachen-US-Börsen am Freitag war der Index zuvor um über ein Prozent zurückgegangen. Doch die anfängliche Schwäche des Marktes sei durch Gelegenheitskäufe im späten Handel wieder ausgeglichen worden, hieß es. Überdies habe der gesunde Zustand der heimischen Wirtschaft zu Käufen ermutigt. "Die Titel sehen hier nicht überbewertet aus, im Gegenteil sind sie eher billig", bemerkte ein Analyst.

Die stärksten Gewinne unter den Einzelwerten verbuchten Qantas Airways, die um 9,5 % auf 3,00 AUD zulegten. Investoren spekulierten auf steigende Marktanteile der größten australischen Fluglinie, sagten Marktteilnehmer. Danach hofften die Anleger auf eine Verdrängung des Konkurrenten Ansett, der sich im Besitz von Air New Zealand befindet. Medienberichten zufolge befindet sich Ansett am Rande eines Konkurses. Die Fluglinie verliert täglich eine Mio AUD und benötigt zugleich umfangreiche Mittel, um eine dringend erforderliche Überholung ihrer Luftflotte finanzieren zu können.

Coca Amatil-Cola gewannen 6,7 % auf 5,55 AUD. Der Markt begrüßte die Ernennung von Terry Davis als Managing Director. Die neu gelisteten Singapore Telecommunications beendeten ihr Debut auf 1,82 AUD. Der Ausgabepreis betrug 1,81 AUD, zwischenzeitlich waren die Titel bis auf 1,88 AUD gestiegen. Mit 41,2 Mill. Aktien waren sie die meist gehandelten Titel. Minenwerte verbuchten dagegen deutliche Abschläge. Investoren zweifelten an einer Erholung der US-Konjunktur, wodurch sich die Metallpreise erhöhen würden, hieß es. BHP Billiton fielen 2,6 % auf 9,50 AUD, und Rio Tinto verloren 1,7 % auf 33,95 AUD.

News Corp. konnten ihre frühen Verluste wieder ausgleichen und schlossen mit einem Plus von 0,1 % auf 15,00 AUD. Telstra verbilligten sich um 0,4 % auf 4,87 AUD. Unter den Hauptgewinnern waren die Großbanken. Der Subindex des Bankensektors stieg um knapp zwei Prozent, nachdem die Werte in jüngster Zeit schwach tendiert hatten. National Australia Bank gewannen 3,1 % auf 30,20 AUD. Gegenüber Analysten hatte die Bank am Freitag versichert, dass sie ein Gewinnwachstum je Aktie von zehn Prozent erzielen werde. Die Titel hatten am Freitag wegen der Home Side-Abschreibungen in Höhe von 3,05 Mrd AUD starke Abschläge verbucht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%