Stahlmarkt wird sich nicht so schnell erholen
Thyssen-Aktie fällt wegen Corus-Kurssturz

Die Aktien des deutschen Stahlproduzenten ThyssenKrupp sind am Mittwoch an der Börse massiv unter Druck geraten, was Marktteilnehmer auf schlechte Nachrichten vom Konkurrenten Corus Group zurückführten. Zeitweise verloren die Anteilsscheine Thyssen-Krupp in einem schwachen Gesamtmarkt knapp elf Prozent auf 9,40 Euro.

Reuters FRANKFURT. "Das liegt an Corus", sagte ein Frankfurter Aktienhändler. Corus-Papiere stürzten in London um mehr als 25 Prozent ab. Zuvor hatte der britisch-niederländische Stahlproduzent eine geplante Fusion mit dem brasilianischen Konkurrenten Companhia Siderurgica Nacional abgesagt.

Ein Corus-Sprecher bezeichnete das Abrücken von den Fusionsplänen als endgültig. Die schwankungsanfällige brasilianische Währung sowie die Risiko-Unlust der Kreditgeber in wirtschaftlich unsicheren Zeiten hätten teilweise zu dieser Entscheidung beigetragen.

Zudem werde sich der Stahlmarkt nicht so schnell wie zuvor erwartet erholen, ließ das Unternehmen verlauten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%