Standardspeicherlösung gesucht
Microsoft mischt sich im DVD-Streit ein

Der Streit um das richtige Schreibformat für DVD-Rekorder schlägt immer neue Wellen. Bislang steht in den Sternen, welches System das Rennen macht. Nun scheint sich auch Microsoft in das Gerangel um DVD+RW, DVD-RW sowie die relativ weit abgeschlagene Technologie DVD-RAM einmischen zu wollen.

Nie DÜSSELDORF. Auf der kommende Woche beginnenden "Windows Hardware Engineering Conference" (WinHEC) in Seattle wird es einen Vortrag zum Thema "Desktop DVD Recording and DVD+RW with Windows" geben. Darin nimmt der Redmonder Software-Gigant eindeutig Position für den von Philips, Hewlett-Packard, Dell, Sony und anderen Firmen entwickelten DVD-Schreibstandard DVD+RW ein.

Insbesondere heißt es, die DVD+RW-Unterstützung für die kommende Windows-Version mit dem Codenamen "Longhorn" werde entwickelt, "um die Standardspeicherlösung für PCs und Unterhaltungselektronik zu werden". Als Begründung für diese Marschrichtung heißt es in der WinHEC-Ankündigung: "Das DVD+RW-Format erfüllt die grundlegende Voraussetzung, sich in den meisten DVD-Playern abspielen zu lassen und ermöglicht Bearbeitungsoptionen, wie sie die Anwender erwarten."

Die Microsoft-Entscheidung für DVD+RW kann nachvollzogen werden. Denn das von Philips, Ricoh und Hewlett-Packard unterstützte Format DVD+RW eignet sich aufgrund der höheren Brenngeschwindigkeit für digitale Videorecorder besser. DVD+RW-Brenner beschreiben Medien mit 2,4-facher Geschwindigkeit, DVD-RW-Geräte gehen nur mit einfacher Geschwindigkeit ans Werk. Zudem gibt es bei DVD+RW-Geräten keine verwirrende Unterscheidung zwischen einem DVD-Player-kompatiblen Video-Mode und einem editierbaren Video-Recording-Mode für Videoaufnahmen.

Dies wird das DVD-Forum, dem unter anderen Matsushita (Panasonic), Samsung, Pioneer angehören, hart treffen. Immerhin hat das Forum erst kürzlich das Format DVD-RW als zukünftigen Standard für wiederbeschreibbare DVD-Scheiben auserkoren. Durch Microsoft bekommt das DVD+RW-Format wieder Aufwind.

Damit steht weiter in den Sternen, welche der drei konkurrierenden Technologien für DVD-Brenner (DVD-RW, DVD+RW, DVD-RAM) sich in naher Zukunft als alleiniger Standard durchsetzt. Nur eines scheint jetzt schon fest zu stehen: DVD-RAM ist ohne große Lobby aus dem Rennen. DVD-RW und DVD+RW werden die Entscheidung unter sich ausmachen. Nun kommt es darauf an, wer mehr namhafte Hersteller ins Boot holen kann und zugleich preislich die attraktivere Lösung bietet. Solange sich hier keine klare Richtung abzeichnet, bleibt der Verbraucher gut beraten, mit dem Kauf eines DVD-Rekorders zu warten. Das gilt mindestens so lange, bis erste Kombibrenner auf den Markt kommen, die DVD-RWs und DVD+RWs beschreiben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%