Star-Allianz
Lufthansa räumt Brüsseler Bedenken aus

Die Deutsche Lufthansa hat Bedenken der Brüsseler EU-Kommission gegen ihre Star-Allianz mit den Fluggesellschaften SAS und United Airlines ausgeräumt. Die Wettbewerbshüter hätten deshalb ihr entsprechendes Verfahren eingestellt, teilte die Kommission am Dienstag mit.

HB/dpa BRÜSSEL. Bereits 1998 hatte die Behörde den drei beteiligten Unternehmen mitgeteilt, dass sie "ernste Bedenken gegen die Allianz" wegen deren hohen Marktanteilen auf den Strecken zwischen Frankfurt diesseits und Chicago, Washington, Los Angeles sowie San Francisco jenseits des Atlantik hege. Sie fürchtete Einschränkungen des Wettbewerbs. Die Unternehmen hätten diese Bedenken jedoch ausräumen können.

"Allianzen von Luftverkehrsgesellschaften sind für die Verbraucher generell von Vorteil; die Aufsichtsbehörden müssen jedoch darauf achten, dass der Wettbewerrb auf bestimmten Strecken nicht ausgeschaltet wird", erklärte Wettbewerbskommissar Mario Monti. "Dieses Ziel haben wir erreicht." Auch das Verfahren wegen einer Allianz der Fluggesellschaften KLM und NorthWest wurde eingestellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%