Starke Debüts
Noteinkäufe sorgen für frischen Wind

Zwei Noteinkäufe haben die schlechte Stimmung bei Borussia Dortmund im Rekordtempo vertrieben. Nur wenige Tage nach der Verpflichtung von Flavio Conceicao und Andre Bergdölmo sehen die von großen Personalproblemen gebeutelten Borussen wieder optimistischer in die Zukunft.

´HB/dpa BRÜGGE. Mit starken Debüts spielten sich die beiden Profis aus Brasilien und Norwegen gleich zu Saisonbeginn in die Herzen der Fans und nahmen Matthias Sammer die Sorge, nicht über ein konkurrenzfähiges Spitzenteam zu verfügen. "Ich muss dem Verein dankbar sein, dass er nach den Verletzungen von Torsten Frings, Evanilson und Guy Demel noch einmal reagiert hat", sagte der BVB - Trainer.

Obwohl sich das Börsen notierte Fußball-Unternehmen eigentlich Sparsamkeit verordnet hatte, wurden die mahnenden Worte des Trainers erhört. Doch bis zum ersten Spiel in der Champions-League- Qualifikation beim FC Brügge am (heutigen) Mittwoch blieb nicht viel Zeit. Gleichwohl war die Vereinsführung von der Hektik der Schnäppchenjäger im Schlussverkauf weit entfernt. Nicht ohne Stolz ließ Sportmanager Michael Zorc die turbulenten Tage Revue passieren: "Das war nicht einfach. Einige Vereine wollten unsere Notlage ausnutzen."

Die Lücken sind geschlossen

Das Ergebnis des Krisenmanagements kann sich sehen lassen. Vor allem mit dem von Real Madrid ausgeliehenen Conceicao scheint der Borussia ein kapitaler Fang geglückt zu sein. Schon das erste Spiel des 29 Jahre alten defensiven Mittelfeldspielers wird den BVB-Fans unvergessen bleiben. Nur wenige Minuten nach seiner Einwechslung im Revierderby gegen den Erzrivalen Schalke 04 leitete er mit einem sehenswerten Freistoßtor die am Ende erfolgreiche Aufholjagd (2:2) ein. Sein zweites Spiel gegen Wolfsburg (4:0) stimmte dann auch den ansonsten mit Superlativen zurückhaltenden Sammer euphorisch: "Conceicao ist vielleicht der wichtigste Spieler, den Borussia Dortmund je hatte."

Nicht nur das ungemein effektive Zweikampfverhalten von Conceicao, der rund die Hälfte seines Gehalts noch immer aus Madrid beziehen soll, imponiert dem Coach. "Seine ganze Körperhaltung und Körpersprache ist gewaltig", meinte Sammer voller Bewunderung über das selbstbewusste Auftreten des 41-maligen Nationalspielers. Mit der großen Erwartungshaltung der Dortmunder Fans hat der sechste Brasilianer im BVB-Kader offenbar nicht die geringsten Probleme: "Conceicao kennt sämtliche Drucksituationen. Er hat schon alle Spiele gespielt", schwärmte Sportmanager Zorc im "Kicker".

Grund zur Freude gab es auch nach dem Debüt von Bergdölmo gegen Wolfsburg. Als wäre es sein 100. Spiel im BVB-Trikot, bewältigte der 31 Jahre alte norwegische Nationalspieler seine Aufgabe auf der linken Abwehrseite in unspektakulärer, aber effektiver Manier. Der für nur 300 000 Euro von Ajax Amsterdam verpflichtete Defensiv- Allrounder verfügt mit insgesamt 62 Europacup-Spielen über die Erfahrung, die der Borussia auf internationaler Bühne zu mehr Erfolg verhelfen soll. Manager Meier ist sicher, dass der Club die Lücken geschlossen hat: "Dank Conceicao und Bergdölmo sind wir insgesamt nicht schlechter besetzt als vor den Verletzungen. An unserer Zielsetzung, die Bayern anzugreifen, hat sich deshalb nichts geändert."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%