Starke Expansion
Telefonanbieter Callino wird Aktiengesellschaft

Die Tochter der US-Gesellschaft Formus Communications will sich bereits Anfang 2001 in eine AG umwandlen. Zudem plant das Unternehmen auch den Börsengang.

dpa MÜNCHEN. Das Telekommunikationsunternehmen Callino will sich bis Anfang 2001 zur Aktiengesellschaft umwandeln. Das kündigte der Marketing-Geschäftsführer der callino GmbH (München), Norbert Hölzle, am Dienstag auf der Computermesse Systems 2000 (bis 10. November) an. Es gebe Überlegungen auch für einen Börsengang. Das 1999 gegründete Unternehmen, das in der Anlaufphase einen Umsatz von gut vier Millionen DM erwirtschaftete, peile für das laufende Geschäftsjahr Umsätze in Höhe von rund 100 Millionen DM an.

Der "stürmische Verlauf" der Expansion werde derzeit aber durch den zu langsamen Netzausbau gebremst, räumte Hölzle ein. Bis 2004 will callino unter anderem in den Ausbau von Breitband-Internet- Zugängen und Telefondiensten nach bisherigen Planungen rund eine Milliarde DM investieren.

Das Unternehmen ist eine Tochter der US-Gesellschaft Formus Communications. Es hatte vor einigen Monaten Frequenzen für den drahtlosen Teilnehmeranschluss von Geschäftskunden über Richtfunk ersteigert. Callino bietet auch die Gestaltung von Internet- Auftritten an. Im Angebot ist außerdem der Vertrieb von Prepaid- Telefonkarten für In- und Ausland. Bis Ende 2000 soll die Zahl der Mitarbeiter von derzeit 370 auf rund 450 steigen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%