Starke Verluste seit Wochenbeginn
Zögernde Anleger am Neuen Markt

Die Anleger am Neuen Markt haben sich am Freitag sehr abwartend präsentiert. Beide Indizes des Wachstumssegmentes büßten wegen des späten Gewinnrückganges an der US-Technologiebörse Nasdaq mehr als ein Prozent ein.

rtr FRANKFURT. "Die Quartalszahlen der Firmen in Deutschland und den USA haben gezeigt, dass nicht alles im grünen Bereich ist und auch die Konjunktur sehr schwach läuft", sagte ein Händler. Die angestrebten Ziele vieler Unternehmen für das Gesamtjahr werden immer unwahrscheinlicher. "Das belastet natürlich auch die Aktienkurse", hieß es. Mit Spannung erwarte der Markt die US-Arbeitsmarktdaten für Mai und den Einkaufsmanagerindex, die beide am Nachmittag veröffentlicht werden. Händler sagten, dass die US-Konjunkturdaten dem Markt noch einmal Impulse verleihen könnten.

Der alle Werte umfassende Nemax-All-Share-Index gab bis zum frühen Nachmittag 1,3 % auf 1 756 Punkte nach. Der Auswahlindex Nemax50 rutschte um 1,89 % auf 1 716 Zähler. Am Vortag hatten sich beide Indizes von ihren starken Verlusten seit Wochenbeginn teilweise erholen können. Seit Montag haben die Blue Chips am Markt knapp neun Prozent, der All-Share-Index mehr als sieben Prozent verloren. Die Nasdaq schloss am Donnerstag mit einem Aufschlag von 1,25 % bei 2 110 Punkten, nachdem der US-Index zum deutschen Handelsschluss noch mehr als zwei Prozent im Plus tendiert hatte. Der Nasdaq-Future, der am Freitagnachmittag 19 Punkte schwächer tendierte, deutete darüber hinaus eine leichtere Eröffnung der amerikanischen Computerbörse an.

Im Mittelpunkt standen die Papiere von Carrier 1, die sich um knapp neun Prozent auf 4,92 Euro verbilligten. Bereits am Vortag stand die Aktie besonders in den USA unter starkem Abgabedruck. An der Nasdaq verlor der Anteilsschein mehr als 15 % und rutschte unter die Marke von einem Dollar auf 89 US-Cents. Die Aktie der Balda AG büßte über sieben Prozent auf 17,79 Euro ein. Am Vormittag stuften die Analysten der West LB Balda auf "Underperform" von zuvor "Neutral" herunter.

Comraod ragt heraus

Bei den Kursgewinnern ragte der Telematik-Spezialist Comroad heraus, dessen Titel sich um sieben Prozent auf 12,37 Euro erhöhten. Händler führten die Gewinne auf eine technische Erholung zurück, nachdem das Papier am Vortag sieben Prozent verloren hatte.

Insgesamt fielen bis zum Freitagnachmittag 39 der 50 Blue Chips am Markt.

Bei den kleineren Werten am Markt legte die Aktie der Splendid Medien AG um über 17 % auf 5,97 Euro zu. Händler sagten, die Verluste stünden im Zusammenhang mit den schlechten Quartalszahlen vom Vortag. Am Donnerstag hatte das Kölner Medienunternehmen mitgeteilt, in den ersten drei Monaten des Jahres bei rückläufigem Umsatz einen Verlust vor Zinsen und Steuern (Ebit) von minus 2,1 Mill. Euro nach plus 0,8 Mill. Euro im Vorjahresquartal erzielt zu haben.

Prodacta legt zu

Um mehr als 15 % auf 8,25 Euro brachen die Aktien der Cor AG ein. Am Donnerstag nach Börsenschluss hatte das Unternehmen mitgeteilt, die eigenen Planziele im ersten Quartal 2001 verfehlt zu haben.

Dagegen legten die Anteilscheine von Prodacta um über zwölf Prozent auf 1,74 Euro zu. Für die ersten drei Monate hatte das Unternehmen zuvor einen fast halbierten Verlust bei leicht rückläufigem Umsatz gemeldet.

Seit ihrer Börseneinführung am Mittwoch hat sich die Aktie von Müller - Die lila Logistik um fünf Cent auf 7,05 Euro erhöht. Die Titel waren zu sieben Euro in der Mitte der Zeichnungsspanne an den Markt gekommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%