Starke Verluste zu Handelsbeginn
Nemax eröffnet schwach

Die Aktien am Neuen Markt haben ihre Talfahrt am Donnerstag mit kräftigen Kursabschlägen fortgesetzt.

dpa-AFX FRANKFURT. Dabei konnte die Anhebung der Planzahlen des Spezialmaschinenbauers Aixtron AG die negative Vorgabe aus den USA nicht aufwiegen. Im frühen Handel fiel der Indexstand des Nemax 50 um 3,03 % auf 1121,26 Punkte. Der Nemax All Share gab bis 9.10 Uhr um 2,1 % auf 1185,50 Stellen nach.

Vor Börsenbeginn hatten Aixtron, Mobilcom und United Internet ihre Halbjahresergebnisse bekannt gegeben. "An Aixtron sieht man, dass die richtigen Blue-Chips am Neuen Markt ihre Zahlen auch zuverlässig bringen", sagte ein Händler in Frankfurt.

Die Aktien der Aixtron AG eröffneten den Handel mit Kursabschlägen. Die Anteilsscheine verbilligten sich um 1,6 % auf 25,98 Euro. Zuvor hatte das Unternehmen die Prognosen für das laufende Jahr heraufgeschraubt und Halbjahreszahlen veröffentlicht, die Händler als innerhalb der Erwartungen bezeichneten. An den vergangenen fünf Handelstagen hatte die Aktie bereits 5 Euro abgegeben.

Mobilcom waren nach den Halbjahreszahlen der einzige Gewinner im Nemax 50. Die Aktien verteuerten sich um 0,26 % auf 15,33 Euro. Die Papiere hatten sich in letzter Zeit stabil über 15 Euro gehalten.

United Internet schreibt im ersten Halbjahr bei einem höheren Umsatz weiterhin rote Zahlen, erzielt aber mit seinen Internet-Beteiligungen einen positiven Zahlungsfluss. Die Anleger verkauften die Aktie mit Kursabschlägen von 21,13 %für 2,80 Euro. Am Vortag hatte die Börse den Verbleib des Unternehmens im Nemax 50 noch mit einem Kursplus von 3,55 Prozent belohnt.

Bewegt wurde der Markt von einer Vielzahl von Halbjahresergebnissen. Die Technotrans AG zeigte dabei profitables Wachstum und verdiente 1,16 Euro pro Aktie. Der Kurs fiel nach einem Handel von 935 Aktien auf dem Frankfurter Parkett um 5,24 % auf 77,70 Euro. Die Aktie war an den vergangenen fünf Handelstagen vom Zwischenhoch bei 105 Euro deutlich abgestürzt. Alleine am Mittwoch betrug der Kursverlust 9,34 %.

Die Aktie der angeschlagenen CPU Softwarehouse AG reagierten auf die Ankündigung eines Aktienrückkaufprogramms mit einem Kursplus von 42 % auf 1,30 Euro. Secunet fielen nach Vorlage der Geschäftsergebnisse um 16,58 % auf 3,38 Euro

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%