Starker Gewinnanstieg
Höhere Stahlpreise freuen US Steel

Der größte amerikanische Stahlkonzern United States Steel Corporation (US Steel) hat dank stark gestiegener Stahlpreise und-auslieferungen im dritten Quartal 2002 einen deutlichen Gewinnanstieg verbucht.

HB/dpa PITTSBURGH. Der Quartalsgewinn erreichte 106 Millionen Dollar (109 Mio Euro) oder 1,04 Dollar je Aktie gegenüber roten Zahlen von 23 Millionen Dollar oder 26 Cent je Aktie im Vorjahresquartal.

Der Quartalsumsatz erhöhte sich auf 1,9 Milliarden Dollar (1,95 Mrd Euro) gegenüber 1,7 Milliarden Dollar in der entsprechenden Vorjahreszeit, gab die in Pittsburgh (US-Staat Ohio) ansässige Gesellschaft am Montag bekannt. Der US-Preis für Flachwalzstahl erhöhte sich im dritten Quartal auf durchschnittlich 428 Dollar je Tonne. Das entsprach einem kräftigen Anstieg von 34 Dollar je Tonne gegenüber der entsprechenden Vorjahreszeit. Die US Steel steigerte auch ihre Stahllieferungen deutlich.

Die amerikanischen Stahlhersteller profitieren nach Darstellung von Branchenkennern von Strafzöllen auf verschiedene importierte Stahlprodukte. Sie haben die amerikanischen Stahlpreise und den Absatz der heimischen Firmen erhöht. Die Autoindustrie und die Hersteller von Haushaltsgeräten, zwei der Hauptkunden der amerikanischen Stahlindustrie, produzieren weiter in großem Stil.

US Steel hatte kürzlich eine Absichtserklärung zum Verkauf ihrer Rohstoff- und Transport-Sparten an eine von der Apollo Managment LP gebildete Firma angekündigt. Der Verkauf soll im ersten Quartal 2003 vollzogen werden. US Steel rechnet mit 500 Millionen Dollar in bar und einer 20-prozentigen Beteiligung an der neuen Firma. US Steel dürfte die Transaktion unter Einschluss aller Verpflichtungen allerdings vor Steuern bis zu 300 Millionen Dollar kosten, teilte der Stahlkonzern weiter mit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%