Starker Rückhalt bei den Afroamerikanern
Michael Jackson wirbt für die Demokraten

Sieben Monate vor den Kongresswahlen geht der Pop-Star im New Yorker Schwarzenviertel Harlem auf Stimmenfang für die Demokratische Partei.

dpa NEW YORK. Er will bei einer Show-Veranstaltung im traditionsreichen Apollo-Theater gemeinsam mit anderen Stars sowie dem Ex-Präsidenten Bill Clinton die Wahlkampagne der Demokraten unterstützen.

Nach Angaben der Parteizentrale werden neben dem "King of Pop" auch der Entertainer Tony Bennett, der Salsa-Star Ruben Blades und der aus Action-Komödien wie "Rush Hour" bekannte Komödiant Chris Tucker auftreten. Mit der Bühnenshow "A Night at the Apollo" will die Partei Clintons Sympathisanten unter dem Motto "Jede Stimme zählt" veranlassen, sich als Wähler der Demokraten registrieren zu lassen. Traditionell haben die Demokraten bei der afroamerikanischen Bevölkerung der USA starken Rückhalt. Auch viele jener Hollywood- Stars, die sich öffentlich für Politik interessieren, sind eher den Demokraten zugeneigt.

Clinton hatte im vergangenen Jahr nach dem Abschied vom Weißen Haus sein Büro im Herzen von Harlem unweit des Apollo-Theaters einrichten lassen. Seine beiden Wahlkämpfe waren seinerzeit von zahlreichen Hollywood-Prominenten mit der Sängerin und Schauspielerin Barbra Streisand an der Spitze unterstützt worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%