Start 2003
Nasdaq Europe will Fokus auf Deutschland legen

Die Nasdaq Europe hat am Mittwoch ihre grundsätzlichen Pläne für eine gesamteuropäische Handelsplattform bekräftigt. Dabei will der europäische Ableger des US-Börsenbetreibers Nasdaq Stock Market zunächst den Fokus auf die geplante Geschäftsausweitung in Deutschland legen.

Reuters LONDON. "Das generelle Marktumfeld macht den pan-europäischen Ansatz schwieriger, und es ist tatsächlich schwierig für uns gewesen", sagte Peter Yandle, Chef des internationalen Marketings bei Nasdaq, am Mittwoch. Die Nasdaq habe aber ihre grundsätzliche Strategie nicht geändert. "Wir stecken aber alle Energie in den Start von Nasdaq Deutschland im kommenden Jahr", fügte er hinzu.

Yandle reagierte damit auf die Äußerungen von Nasdaq-Europe-Chefjurist Dirk Tirez in der belgischen Zeitung "De Financieel-Economische Tjid", der eine Konzentration auf einzelne Länder in den Vordergrund gestellt hatte. "Wir streben nicht länger die Gründung einer pan-europäischen Börse an", hatte Tirez gesagt. Die europäischen Vorschriften hätten es der Börse zu schwer gemacht, auf einer regionalen Ebene zu arbeiten.

Die geplante Nasdaq Deutschland soll ab Anfang 2003 der Deutschen Börse Konkurrenz machen. Ähnliche Initiativen untersuche die Nasdaq auch in anderen europäischen Ländern, sagte Tirez. Erst vor wenigen Tagen hatte die Nasdaq ihre Beteiligung an ihrem japanischen Ableger beendet. Ursprünglich wollte die Nasdaq einen weltweiten Aktienmarkt mit Handelsmöglichkeit rund um die Uhr schaffen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%