Archiv
Stau-Unfall: Vierköpfige Familie ausgelöscht

Eine vierköpfige Familie ist am frühen Montagmorgen bei einem schweren Auffahrunfall auf der Autobahn A drei Nürnberg-Würzburg bei Geiselwind getötet worden. Ein österreichischer Lastwagen war laut Polizei aus ungeklärter Ursache mit hoher Geschwindigkeit in ein Stauende gerast.

dpa GEISELWIND. Eine vierköpfige Familie ist am frühen Montagmorgen bei einem schweren Auffahrunfall auf der Autobahn A drei Nürnberg-Würzburg bei Geiselwind getötet worden. Ein österreichischer Lastwagen war laut Polizei aus ungeklärter Ursache mit hoher Geschwindigkeit in ein Stauende gerast.

Der Sattelzug und das Auto der Familie aus Nordrhein-Westfalen verkeilten sich. Die beiden Fahrzeuge durchbrachen danach die Außenleitplanke, stürzten eine Böschung hinab und gingen in Flammen auf. Eine 31 Jahre alte Frau, ihr Ehemann und die beiden knapp fünf Monate und vier Jahre alten Töchter konnten nur noch tot aus dem Autowrack geborgen werden. Die Familie stammt nach Angaben der Polizei aus dem Raum Solingen und war vermutlich nach einem Urlaub auf der Heimreise.

Der Unfallverursacher, ein 47 Jahre alter Mann aus Tirol, kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Es wurde eine Blutentnahme veranlasst. Hinweise für eine Trunkenheitsfahrt gebe es aber bislang nicht, sagte ein Polizeisprecher. Nach der Behandlung sollte der Mann festgenommen werden. Warum er das Stauende übersah, konnte zunächst nicht geklärt werden.

Der österreichische Trucker hatte mit seinem Fahrzeug auch einen zweiten Lastwagen auf der Überholspur gerammt. Der 48-jährige Fahrer dieses Sattelzugs aus der Oberpfalz blieb unverletzt. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf eine halbe Million Euro.

Wegen der schwierigen Bergungsarbeiten sollte die Autobahn bis zum Nachmittag zumindest teilweise gesperrt bleiben. Aus einem Laster war Diesel ausgelaufen. Der gerammte deutsche Sattelzug hatte seine Ladung Glas auf der Fahrbahn verloren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%