Steag Sprecher wollte sich nicht äußern
RWE: Keine Beschlüsse zur Übernahme der Steag-Kraftwerke

vwd DÜSSELDORF. Der RWE-Konzern bereitet sich nach eigenen Angaben nicht auf eine rasche Übernahme der Steag-Kraftwerke vor. Es gebe hierzu keine neuen Beschlüsse, sagte eine Sprecherin der RWE-Kraftwerkstochter RWE Power AG auf Anfrage von vwd. Die "Süddeutsche Zeitung" (Dienstagausgabe) hatte zuvor über eine wahrscheinliche Auflösung der Steag AG, Essen, berichtet und geschrieben, die Kraftwerke sollten noch in diesem Jahr an die RWE gehen. Die Sprecherin betonte hierzu, dies seien lediglich alte Spekulationen, zu denen man keine weitere Stellungnahme abgebe.

Ein Steag-Sprecher wollte sich zu dem Zeitungsbericht nicht äußern und verwies auf die Muttergesellschaft RAG AG, Essen. Die RAG, die derzeit rund 74 % der Steag-Anteile hält, kündigte eine Stellungnahme für den Nachmittag an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%