Stefan Reuter rückt in BVB-Vorstandsspitze auf
BVB erwägt Rückkehr von Amoroso

Mit einem überraschenden Sinneswandel im Fall Amoroso hat Borussia Dortmund für neuerlichen Gesprächsstoff gesorgt. Nur drei Monate nach der von vielen Vorwürfen begleiteten Trennung, denkt der Revierclub offenbar über eine Rückkehr des Torjägers nach.

HB DORTMUND. "Wir sind bereit, über unseren Schatten zu springen und mit Amoroso über einen neuen Vertrag zu reden", wird Michael Meier in der am (morgigen) Mittwoch erscheinenden "Sport Bild" zitiert.

Angeblich soll bereits in dieser Woche ein Sondierungsgespräch stattfinden. Dabei will Meier drei Bedingungen stellen: "Er muss uns signalisieren, dass er bereit ist, folgende Zielsetzungen zu erfüllen. Abnabelung von seinem Berater. Amoroso muss den Nachweis erbringen, dass er 100-prozentig fit ist. Er akzeptiert einen stark leistungsbezogenen Vertrag."

Eine ähnliche Kehrtwende hatte vor zwei Wochen zur Rückkehr des ebenfalls bereits ausgemusterten Mittelfeldspielers Sunday Oliseh geführt. Allerdings ist die Reintegration des einstigen Störenfriedes Amoroso nur schwer vorstellbar. Schließlich war der Vertragsauflösung am ersten April ein Possenspiel vorangegangen: Auf Empfehlung seines umstrittenen Beraters Nivaldo Baldo hatte sich der Bundesliga- Torschützenkönig von 2002 geweigert, eine Knieverletzung in Dortmund auszukurieren.

Seite 1:

BVB erwägt Rückkehr von Amoroso

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%