Steigende Arbeitslosigkeit in Frankreich
Weltwirtschaft: Gute Konjunkturdaten aus den USA

Die Wirtschaft in der Euro-Zone wächst wieder - aber nur langsam. Im ersten Quartal legte das Bruttoinlandsprodukt im Vergleich zum Vorquartal um 0,2 Prozent zu.

DÜSSELDORF. Das Plus gegenüber dem Vorjahresquartal betrug 0,1 Prozent. Volkswirte hatten mit einem kräftigeren Zuwachs von 0,4 Prozent gerechnet. Gemischt fielen die jüngsten Konjunkturdaten aus Frankreich aus. Die Zahl der Arbeitslosen nahm im April um 9000 zu, dagegen stieg der Geschäftsklimaindex für den Monat Mai deutlich von 98 auf 101 Punkte.

Positive Daten kamen in der vergangenen Woche aus den USA. Die Auftragseingänge in der Industrie - ein wichtiger Frühindikator - legten im April um 1,2 Prozent gegenüber dem Vormonat zu. Der Konsumklimaindex der Universität Michigan wurde für den Mai auf 96,9 Punkte nach oben revidiert und übertraf damit den Aprilwert um 3,9 Punkte. Auch der Chicago-Einkaufsmanagerindex legte auf 60,8 Punkte kräftig zu. Zu Wochenbeginn komplettierte der landesweite Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe das positive Bild. Er stieg um 1,8 auf 55,7 Punkte. Fällt der für diesen Freitag mit Spannung erwartete Arbeitsmarktbericht ebenfalls positiv aus, dürfte an der Konjunkturwende in den Vereinigten Staaten nicht mehr zu zweifeln sein.

Quelle: Wirtschaftswoche

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%