Steigerung der Produktion um mehr als zwölf Prozent
VW-Werk Wolfsburg stockt Belegschaft auf

Hohe Nachfrage nach Lupo, Golf und Bora.

dpa-AFX WOLFSBURG. Volkswagen stockt in seinem größten Werk in Wolfsburg die Belegschaft um mehrere hundert Stellen auf. Ein großer Teil der zurzeit noch 700 befristet Beschäftigten soll übernommen werden. Außerdem sind bis Mitte Juli vier Sonderschichten an Samstagen vereinbart worden. Das teilten VW und der Betriebsrat am Mittwoch mit. Grund für die Maßnahmen sei die Nachfrage nach den in Wolfsburg gebauten Modellen Lupo, Golf und Bora.

Die Jahresplanung für das VW-Stammwerk sieht einen Steigerung der Produktion um mehr als zwölf Prozent auf 650. 000 Autos vor. Dank der guten Nachfrage werde die Zielzahl für 2000 erreicht, dafür seien aber zusätzliche Kapazitäten nötig, sagte ein VW-Sprecher. Im vorigen Jahr musste VW die ursprünglichen Planziele deutlich nach unter korrigieren und baute in Wolfsburg am Ende 580. 000 Autos.

Die genaue Zahl der zusätzlichen Stellen stehe noch nicht fest. Für die Urlaubszeit will VW in Wolfsburg 1. 600 Aushilfskräfte einstellen. Dabei sollen nicht nur Studenten, sondern auch Langzeitarbeitslose vorübergehend wieder einen Job bekommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%