Steigerung der Prozessorleistung
IPC: Notebooksparte soll stark wachsen

Im Jahr 2002 soll beim Hardwarediscounter IPC Archtec die Notebooksparte weiteres überproportionales Wachstumspotenzial liefern. Das solle durch Steigerungen der Prozessorleistung erreicht werden, teilte IPC Archtec am Montag auf einer Analystenkonferenz in Frankfurt mit.

dpa-afx FRANKFURT. Auch bisher sei dieser Bereich Hauptwachstumsträger des am Neuen Markt gelisteten Unternehmens gewesen. Er mache mittlerweile rund 55 % der Umsatzerlöse aus. Hier habe IPC bereits deutlich zum österreichischen Konkurrenten Gericom aufgeschlossen und hoffe, bis zum Jahresende annähernd gleichziehen zu können.

Ins Schwächeln geraten sei dagegen das PC-Desktop-Geschäft, das derzeit nur noch gut fünf Prozent des Gesamtumsatzes ausmache, hieß es. "Die Wachstumsraten sind hier stark zurückgegangen. In der jüngsten Vergangenheit war es eher so, dass man in diesem Sektor Geld mitbringen musste, anstatt welches zu verdienen", sagte Vorstandschef Hermann Krassler.

IPC Archtec hatte am Morgen nach der Bekanntgabe der Neunmonatszahlen seine Gesamtjahresplanung bekräftigt. 2001 soll der Umsatz auf insgesamt 460 Mill. Euro steigen, das entspricht einem Plus von über 51 % im Jahresvergleich. Der Nettogewinn soll sogar um 80 % auf 14,47 Mill. Euro zulegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%