Steigerung des Marktanteils auf 15%
Siemens will drittgrößter Handy-Anbieter in China werden

Ziel sei es, die jährliche Produktionskapazität auf 10 Mill. Geräte zu steigern, so ein Siemens-Sprecher.

dpa-afx SCHANGHAI/MÜNCHEN. Siemens will im kommenden Jahr zum drittgrößten Anbieter von Mobiltelefonen in China aufsteigen. Das sagte der Präsident der Siemens Shanghai Mobile Communications Ltd. (SSMC), Peter Borger, in einem Interview am Donnerstag.

Ziel sei, den Marktanteil in China auf 15 % und die jährliche Produktionskapazität auf 10 Mill. Geräte zu steigern. Siemens liegt derzeit auf dem chinesischen Markt für Mobiltelefone mit einem Anteil von weniger als 10 % hinter Motorola, Nokia und Ericsson auf dem vierten Rang. Die drei führenden Konzerne beherrschen zusammen etwa 80 % des Marktes.

Das 1993 gegründete Joint Venture SSMC bietet neben Mobiltelefonen auch komplette Ausstattungen für Mobilfunknetze an. Der chinesische Markt für Telekommunikation legt nach den Worten von Borger jährlich um 35 % zu. SSMC wachse pro Jahr um 70 bis 100 %. Im laufenden Geschäftsjahr (30.9.) werde sich das Absatzvolumen auf 960 Mill.$ verdoppeln.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%