Steuerkürzungen
Frankreich erwartet Haushaltsdefizit von 2,6 Prozent

Die französische Regierung erwartet für das kommende Jahr ein Haushaltsdefizit von 2,6 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP).

Reuters PARIS. Voraussetzung dafür sei ein Wirtschaftswachstum von 2,5 %, verlautete es am Mittwoch aus Kreisen des Büros des französischen Ministerpräsidenten Jean-Pierre Raffarin in Paris.

Bei einem voraussichtlichen Wachstum von 1,2 % im laufenden Jahr hat Frankreich 2002 ebenfalls ein Defizit von 2,6 % vorgesehen.

Der Entwurf sollte später von der Regierung vorgestellt werden. Darüber hinaus sei eine einprozentige Kürzung der Einkommenssteuer im Volumen von 570 Mill. Euro sowie andere Steuerkürzungen zur Ankurbelung der Lage am Arbeitsmarkt vorgesehen. Im Großen und Ganzen beliefen sich die Steuersenkungen und Erleichterungen auf einen Gesamtwert von rund 4,1 Mrd. Euro, hieß es aus den Kreisen weiter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%