Stev Theloke Sechster
Rupprath schwimmt zu Bronze

Thomas Rupprath hat bei der Kurzbahn-WM über 100 Meter Rücken die angestrebte Medaille gewonnen. Stev Theloke ging leer aus.

HB BERLIN. Thomas Rupprath von den Wasserfreunden Hannover hat bei den Kurzbahn-Weltmeisterschaften in Indianapolis seine erste Medaille geholt. Der Europarekordhalter war über 100 Meter Rücken in 51,20 Sekunden 48 Hundertstel langsamer als Olympiasieger Aaron Peirsol aus den USA, der in 50,72 Sekunden vor Matt Welsh aus Australien (51,04) Gold holte. Stev Theloke aus Chemnitz belegte in 52,77 Sekunden Rang sechs.

«Es ist keine Schande, gegen den Olympiasieger zu verlieren», sagte Rupprath nach dem Rennen. «Ich habe mich von Wettbewerb zu Wettbewerb gesteigert und freue mich nun auf den Sprint.» Auch Stev Theloke war zufrieden: «Im Finale Bestzeit, das ist doch schon einmal was.»

Das überragende Team stellt Gastgeber USA - zehn von 13 Entscheidungen an zwei Finaltagen endeten im mobilen 25-Meter-Pool im Conseco Fieldhouse mit Siegen des Stars and Stripes-Team.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%