Archiv
Stevens rechnet mit Kölns Wiederaufstieg

Köln (dpa) - Mit vollem Akku und einem Kribbeln im Magen übernimmt Huub Stevens die schwere Aufgabe, den 1. FC Köln zurück in die Bundesliga zu führen. «Ich stelle mich diesem Druck, obwohl ich nicht den einfachsten Job übernommen habe», sagte der 50-Jährige bei seiner Vorstellung.

Köln (dpa) - Mit vollem Akku und einem Kribbeln im Magen übernimmt Huub Stevens die schwere Aufgabe, den 1. FC Köln zurück in die Bundesliga zu führen. «Ich stelle mich diesem Druck, obwohl ich nicht den einfachsten Job übernommen habe», sagte der 50-Jährige bei seiner Vorstellung.

Stevens rechnet fest mit dem sofortigen Wiederaufstieg in die Fußball-Bundesliga. Er habe einen Einjahresvertrag unterschrieben, der sich nur im Erfolgsfall verlängere. «Und ich gehe davon aus, dass er sich verlängert», meinte der Niederländer.

Stevens war von dem neuen Kölner Vereinspräsidenten Wolfgang Overath («Wir sind happy und froh, dass wir ihn haben») in einem Eilverfahren für den glücklosen Schweizer Marcel Koller verpflichtet worden. Von dem zum FC-Chef gewählten früheren Weltmeister Overath zeigte sich Stevens «absolut fasziniert. Er hat mich begeistert, mich vom Club, seinen Ideen und den Zukunftsperspektiven absolut überzeugt. Er ist fanatisch im Fußballgeschehen, und das bin ich auch.» Koller sagte dem «kicker», er sei «sehr enttäuscht» über seine Entlassung, von Overath sei kein klares Bekenntnis gekommen.

Stevens, der 30. Chefcoach in der FC-Geschichte seit Bundesliga-Gründung 1963, muss das Training am 26. Juni mit einem stark veränderten und verjüngten Kader aufnehmen. Elf Spieler haben den Club verlassen, neu sind bislang Rolf-Christel Guié-Mien (SC Freiburg), Roland Benschneider (Arminia Bielefeld), Christian Lell (FC Bayern München) und Timo Achenbach (VfB Lübeck). «Wir wollen noch einige erfahrene Spieler verpflichten», kündigte Stevens weitere Transfertätigkeiten an. Dabei sei der Club «in vielen Dingen relativ weit», sagte Overath.

Der Niederländer hat in Köln während seiner Trainerausbildung zu Beginn der 90er Jahre unter anderem bei Jörg Berger hospitiert. Von Oktober 1996 bis Juni 2002 war Stevens Chefcoach des FC Schalke 04, den er 1997 zum Gewinn des UEFA-Cups führte und mit dem er 2001 und 2002 deutscher Pokalsieger wurde. Bei Hertha BSC Berlin, seiner zweiten Station in der 1. Liga, musste der 18-malige niederländische Nationalspieler am 4. Dezember 2003 vorzeitig gehen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%